Blog
Blog
Blog
Mütter: Ein Blick auf Medien, Normen und Gesellschaft

Mütter: Ein Blick auf Medien, Normen und Gesellschaft

Genderleicht & Bildermächtig, 04.05.24

Ich leiste täglich mindestens 7 Stunden Care-Arbeit. Ich tröste, ich kümmere, ich spiele, ich suche, ich wasche, ich sorge mich, ich räume auf, spüle ab und schmiere ein Brot. Das sind existenzielle Aufgaben, die ich für meine Familie leiste. Diese Arbeit wird nicht vergütet. Diese Arbeit ist in der Mehrheit immer noch weiblich gelesen. Es ist immer noch die Mehrheit aller Frauen, die sich der Care-Arbeit widmen.

Das per se ist erstmal nicht das Problem. Das Problem sind die Diskriminierungen, die wir Mütter dadurch erleben.

MEHR ➔

Familienfotografie Augsburg
Fotografien sammeln, heisst die Welt sammeln.

Die Politik der Fotografie

Susan Sontags spannende These, dass das Nachdenken über Fotografie eine eminent politische Angelegenheit ist, wirft ein spannendes Licht auf die Beziehung zwischen Bildern und Gesellschaft. In ihrem Werk „Über Fotografie“ legt sie dar, dass Fotografie nicht nur dazu dient, unsere Realität widerzuspiegeln, sondern auch aktiv daran beteiligt ist, unser Gewissen zu formen und zu beeinflussen.

MEHR ➔

Analoge Fotografie Augsburg
Clara Eröd-Danzinger "WUNDER"

Ein Interview mit Clara Eröd-Danzinger zu ihrem Buch „WUNDER“

Was ist Geburt für dich?

Meine eigenen Geburtserfahrungen waren wunderbar, kraftvoll und schön. Nach der Geburt meines ersten Kindes habe ich die Qualität meiner Elternschaft lange darüber definiert wie mein Kind geboren, ernährt oder angezogen wurde. Die bindungsorientierte Blase baut einen enormen Druck auf – als ob der Geburtsmodus, welche Milch ein Kind trinkt oder ob das Kind Wolle-Seide Kleidung trägt irgendetwas darüber aussagen würde, ob es geborgen aufwächst. Irgendwann habe ich gelernt, dass “bedürfnissorientiert” bedeutet, die Bedürfnisse aller Familienmitglieder zu sehen. Es ist wichtig zu begreifen, dass Eltern ihr Recht auf Selbstbestimmung und Selbstwirksamkeit nicht zu Beginn einer Schwangerschaft einfach ablegen müssen.

MEHR ➔

Wunder
#Motherfuckinghood

#Motherfuckinghood

Uraufführung am 01.02.2024, Berliner Ensemble

VON CLAUDE DE DEMO UND JORINDE DRÖSE

MIT TEXTEN VON ANTONIA BAUM, MAREIKE FALLWICKL, EMILIA ROIG U.A.

MEHR ➔

Familienfotografie Augsburg München Familienshooting Schwangerschaftsshooting Babybauch
Vergängliche Fürsorge oder Sorge der Vergänglichkeit?

Vergängliche Fürsorge oder Sorge der Vergänglichkeit?

Do you care?

Foto- und Schreibworkshop: “Vergängliche Fürsorge oder Sorge der Vergänglichkeit”

Fr., 19.01.24, 17-20 Uhr und Sa., 20.01.24, 10-15 Uhr

In unserem Workshop begegnen sich zwei Themenfelder, die aus dem deutsch-sprachigen Diskurs kontinuierlich verdrängt worden sind und werden: Das ist zum einen das Altern und zum anderen, die damit verbundene Vergänglichkeit.

Gleichzeitig wird sich der Thematik Sorgearbeit seit der Pandemie, zumindest symbolpolitisch, mehr gewidmet. Eine Gesellschaft, die sich nicht nur als die Summe ihrer Menschen versteht, ist fundamental darauf angewiesen, dass sich umeinander gekümmert wird.

MEHR ➔